Eingang
Seminarraum1
Saal
Cafeteria
 

Programm - Natur erleben · Geomantie

Der Hellweg im Ruhrgebiet - eine Spurensuche

Es ist gar nicht (mehr) so einfach, im Ruhrgebiet den exakten Wegeverlauf des Hellwegs aufzuspüren. Zwar wissen wir, dass er von Unna kommend über Dortmund, Bochum, Essen, Duisburg, Düsseldorf Richtung Aachen (plus Nebenstrecken...) führte und auch, dass die heutige B1 bzw A 430 (Ruhrschnellweg) ungefähr auf der alten Wegsrecke verläuft. Aber ganz im Konkreten muss dann doch vor Ort geforscht werden. Manchmal verraten die Straßennamen noch seinen tatsächlichen Verlauf: So beim „Wattenscheider Hellweg” zwischen Bochum und Essen, in dessen unmittelbarer Nähe wir dann etwas laufen wollen...
Das ursprünglich für ein Wochende geplante Seminar wird zu einem Tagesseminar komprimiert:
Beginnend bei einer „guten, alten Nachbarin” des Hellweges, der Stiepeler Dorfkirche und der darunter fließenden Ruhr wollen wir uns auf die Spuren des Hellweges begeben, mit Wahrnehmungen, kleinen Fußwanderungen und einer längeren Landschafts-Meditation. Uns wird die Frage beschäftigen, was Wesen, Aufgabe und möglicherweise Aufforderung des Hellweges in unserer heutigen Zeit ist.
Zwischendurch brauchen wir Autos, um größere Distanzen zu überwinden. Mitfahrgelegenheiten vorhanden!
Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Bitte mitbringen: Tages-Rucksack mit der gesamten Tagesverpflegung inkl. Getränk, gutes Schuhwerk, Regenschirm und wettergerechte Kleidung

Leitung: Klaus Weithauer
Ort: Stiepeler Dorfkirche, Parkplatz Brockhauser Str., Ecke Gräfin-Imma-Str.
Kursgebühr in EUR: 25,00
Dauer: 10 Kursstunden
Kursnummer: 19333
Für diesen Kurs ist keine Anmeldung mehr möglich!
Informieren Sie sich per Telefon oder E-Mail ob eine Warteliste existiert!
Kurs drucken
Sa
14.09.2019
 — 09:30 bis 18:30 Uhr